WIE KÖNNEN WIR UNS LIEBEND EINFÜHLEN?

Indem wir uns das was uns lieb und wert ist, oder es werden soll, in der Brustmitte versammelt vorstellen, uns dort einfühlen, unsere Sehnsucht dort verorten und nähren. Das Schöne und das Reine suchen und es in uns aufnehmen.

So schulen wir unser Bewusstsein, weiten uns, machen uns offen für das Neue. Die Beschäftigung mit dem Herzen löst unsere Lebensdramen nicht immer. Sie lässt sie oft in der Vergangenheit zurück. 

Wir versuchen negative Gedanken und Gefühle durch positive zu ersetzen. Der Wille kann dies anschieben. Dann allerdings beginnt der Weg des mächtigen Herzens.

Die Vergangenheit möge zusammen mit anderen Vergangenheiten friedlich ruhen. Gemeinsam mit der Unzufriedenheit, den Klagen. Der neu eingeschlagene Weg beschenkt uns mit Freude und friedvollen Augenblicken. 

Gestärkt können wir uns nun daran machen, uns rückhaltlos zu verzeihen. Dabei sollten wir unsere Fehler ernst nehmen. Ohne die vielen Ausreden und Entschuldigungen, die sich sofort in den Vordergrund drängen zu berücksichtigen. Dann gehen wir dazu über, auch anderen rückhaltlos zu verzeihen.

Unbekannt: Uns scheint, dass der innere Friede zu den höchsten Gütern gezählt werden muss.